Blitzlicht Januar 2020

Du und ich stehen in einer Beziehung zueinander, die ich sehr schätze.

Ich weiß, dass jeder von uns danach trachtet, seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Wenn du mich mit deinem Verhalten daran hinderst, meine Bedürfnisse zu befriedigen,
werde ich dir offen und ohne Vorwürfe sagen, wie mir zumute ist,
damit du allenfalls dein Verhalten verändern kannst.
Und ich vertraue darauf, dass auch du mir sagst,
wenn du dich durch mein Verhalten gehindert fühlst, deine Bedürfnisse zu befriedigen

Wenn wir einen Konflikt haben, werden wir gemeinsam nach Lösungen suchen,
die die Bedürfnisse aller beteiligten so befriedigen, dass es weder Gewinner noch Verlierer gibt

Wenn du Probleme hast, deine Bedürfnisse zu befriedigen,
werde ich dir annehmend und verständnisvoll zuhören,
um es dir auf diese Art zu ermöglichen, Lösungen zu entdecken,
die dir gemäß sind, anstatt dir meine Lösung aufzudrängen.
Und ich hoffe, dass du mir auch auf diese Art zuhörst, wenn mich etwas beschäftigt

So kann sich jeder von uns entfalten und das werden, wozu er fähig ist.
Und wir können eine zufriedene, von Respekt, Freundschaft und Liebe getragene Beziehung zueinander haben.

Thomas Gordon, Credo für meine Beziehung zum anderen